Ab sofort um den Bildungsinnovationspreis 2017 bewerben

Land Tirol zeichnet Projekte im Bereich der Erwachsenenbildung aus

Lebensbegleitendes Lernen gewinnt in der modernen Lebens- und Arbeitswelt zunehmend an Bedeutung – davon profitiert nicht nur der Einzelne, sondern die Gemeinschaft“, ist Bildungs- und Kultur­landes­rätin Beate Palfrader überzeugt. Um nachhaltige Impulse in der Erwachsenen­bildung zu setzen, zeichnet das Land Tirol innovative Bildungsprojekte und Konzepte mit dem Bildungs­innovations­preis aus. Bewerbungen sind ab sofort möglich.  

Der Preis wird alle zwei Jahre in zwei Kategorien vergeben und ist mit jeweils 2.500 Euro dotiert. An der Ausschreibung teilnehmen können Institutionen der Erwachsenenbildung und des Büchereiwesens sowie Einzelpersonen. Ihre Einreichungen müssen sich diesmal mit den Themen­schwerpunkten „Auswirkungen der sich ändernden Arbeitswelt auf die Erwachsenen­bildBeate Palfraderung“ oder „Integration durch Erwachsenenbildung“ beschäftigen.

„Bildung wirkt sich positiv auf das gesellschaftliche Zusammenleben, die berufliche Leistungs­fähigkeit, die politische Teilhabe und die persönliche Identität, aber auch auf die wirtschaftliche Stabilität und Wett­bewerbs­fähigkeit eines Landes aus“, weiß LRin Palfrader und freut sich auf zahl­reiche Bewerbungen. Diese nimmt die Abteilung Kultur im Amt der Tiroler Landes­regierung bis 10. Jänner 2017 unter dem Betreff „Innovationspreis 2017“ digital oder in fünffacher Ausfertigung auf postalischem Wege entgegen. Bei Postversand gilt das Datum des Poststempels.

Alle eingereichten Projekte werden von einer Jury begutachtet, dem Kulturbeirat für Erwachsenen­bildung- und Büchereiwesen vorgelegt und schließlich von LRin Palfrader vergeben.

Weitere Informationen und das Einreichformular unter www.tirol.gv.at/kunst-kultur/preise.

Kontakt:

Abteilung Kultur
Leopoldstraße 3 / 4. OG
6020 Innsbruck
E-Mail: kultur@tirol.gv.at

Einordnung: